Eine Spurensuche

Bildung und Vermittlung zum Thema „Bücherverbrennungen 1933“ mit dem Onlineatlas des Projektes “Verbrannte Orte”.

Geschichte begegnet uns im Alltag auf Schritt und Tritt, es ist uns jedoch meist nicht bewusst. “Dieser Parkplatz hier – was passierte an diesem unscheinbaren Ort 1933? Trägt er noch Spuren des Geschehens von damals? Betrachten wir ihn anders, wenn wir um seine Geschichte wissen?

Mit dieser fragenden Haltung nähern wir uns den Orten der Bücherverbrennungen, die auf dem Gebiet der heutigen Bundesrepublik Deutschland 1933 stattgefunden haben. Gemeinsam mit Euch und Ihnen wollen wir unser Wissen erweitern. Unsere Bildungsmaterialien sollen dazu einen Anstoß geben.

Die Arbeit an den Bildungsmaterialien wurde fachlich unterstützt durch das Deutsche Exilarchiv 1933-1945 der Deutschen Nationalbibliothek zusammen mit der Anne-Frank-Shoah-Bibliothek. Die Autorin ist Nina-Kathrin Behr, Praktikantin in der Anne-Frank-Shoah-Bibliothek im Sommersemester 2020.

Die verschiedenen Module

Für den Einsatz im Unterricht können Sie zwischen verschiedenen Modulen wählen, die ggf. mit Vorwissen einzeln oder in Kombination zu bearbeiten sind. Dabei ergänzen sich Rechercheaufgaben und praktisch-kreative Ergebnispräsentationen. Die Anforderungen orientieren sich an den Lehrplänen für die Sekundarstufe I am Gymnasium. Die Module 1 und 2 sind auch mit rein digitalen Rechercheinstrumenten zu bearbeiten. Einzelne Teilschritte können dabei ggf. übergangen werden.

Für den Online-Unterricht sind alle Materialien direkt Online erreichbar.

Für den Präsenzunterricht können die gesammelten Materialien für die Module als Kopiervorlage im PDF-Format heruntergeladen werden.

Wir wünschen Euch und Ihnen viel Spaß und freuen uns über Feedback und Reaktionen.